REITOX Focal Point

Auftraggeber: BMSGPK und EBDD
Laufzeit: kontinuierliches Projekt seit 1995
Ansprechperson GÖG: Ilonka Horváth

Seit 1993 gibt es auf EU-Ebene die Europäische Beobachtungsstelle für Drogen und Drogensucht (EBDD), eine Agentur, die ihre Aufgaben in enger Kooperation mit einem Netzwerk nationaler Partner – den sogenannten REITOX Focal Points – erfüllt. In Österreich wird diese Funktion von der Gesundheit Österreich GmbH wahrgenommen. Wesentliche Aufgabe ist die Umsetzung von EU-Vorgaben in Hinblick auf eine harmonisierte Weiterentwicklung des Drogenmonitorings auf nationaler Ebene. Die Arbeiten als österreichischer Focal Point im REITOX-Netzwerk der EBDD stehen in engem inhaltlichem Zusammenhang mit anderen Projekten des Kompetenzzentrums Sucht. Sie zielen darauf ab, eine jährliche und möglichst standardisierte (und damit vergleichbare) Bestandsaufnahme der epidemiologischen Situation im Drogenbereich sowie der verfügbaren Angebote von Suchtprävention und Suchthilfe als Basis für die jährlich aktuelle Berichtslegung und zugleich für drogenpolitische Entscheidungen zu gewährleisten. 

Die Kernaufgaben umfassen

  • die Erstellung bzw. das Update von »standard tables« mit epidemiologischen Daten und Routinestatistiken bzw. von »structured questionnaires« mit vergleichbaren strukturellen Informationen,
  • den Input für Informationssysteme der EBDD bzw. von REITOX,
  • die Koordination des Informationsaustauschs bezüglich des EU-Frühwarnsystems für neue psychoaktive Substanzen,
  • die Unterstützung der Implementierung und Qualitätssicherung fünf epidemiologischer Schlüsselindikatoren,
  • die Verbreitung von Publikationen der EBDD (z. B. Feedback bezüglich Zusammenfassungen von Berichten, aber auch geplanter Pressemitteilungen) sowie
  • die Koordination und Organisation von REITOX-Academies und Fokusgruppen.

Weiterlesen:
EMCDDA-Trendspotting-Studie über Auswirkungen von COVID-19 auf Menschen mit illegalem Substanzkonsum (PWUD) und auf Einrichtungen der Drogenhilfe in der Europäischen Union
Bericht zur Drogensituation 2019
Drugnet Europe
REITOX