GÖG-Colloquium | Psychosoziale Co-Benefits von Klimapolitik

Beginn der Veranstaltung
28.02.2024 17:30 Uhr
Ende der Veranstaltung
28.02.2024 19:00 Uhr
Veranstaltungsort
online via Zoom
Lea Dohm

Wie hängen psychosoziale Gesundheit und die Klimakrise zusammen? Und welche Potenziale entstehen an ihrer Schnittfläche? Diesen Fragen geht der Policy Brief „Psychosoziale Co-Benefits von Klimapolitik“ der GÖG im Detail nach (Publikation ist im Februar 2024 geplant).  
 
Die Klimakrise hat auch in Österreich erhebliche negative Auswirkungen auf die somatische und psychosoziale Gesundheit der Bevölkerung. Insbesondere sozioökonomisch benachteiligte Familien sind vor Umweltschäden und Extremwetterereignissen, Hitze und Kälte unzureichend geschützt und bedürfen politischer Unterstützung. Die Datenlage zu den psychosozialen Gesundheitsfolgen ist eindeutig: Rasches politisches Handeln ist aufgrund der psychosozialen Gesundheitsschäden dringend erforderlich und darf nicht durch ausstehende Forschungsergebnisse verzögert werden.
 
Klimaschutzmaßnahmen dienen neben der Emissionsreduktion auch dem Erhalt der psychosozialen Gesundheit der Bevölkerung (sogenannte Co-Benefits). Eine Verankerung von Klimaschutz in der österreichischen Verfassung und die Festlegung verbindlicher sektoraler Ziele sind dabei zentral. Darin bedarf die psychosoziale Gesundheitsförderung einer politischen Priorisierung und damit verbunden eines ressortübergreifenden politischen Handelns (Health in All Policies).

Lea Dohm ist als Diplom-Psychologin und tiefenpsychologische Psychotherapeutin bei der Deutschen Allianz Klimawandel und Gesundheit e.V. (KLUG) tätig. Auf die psychosozialen Folgen der ökologischen Krisen aufmerksam zu machen und Transformationsprozesse zu unterstützen, die diesen entgegenwirken, zählt zu den Schwerpunkten ihres Tätigkeitsbereichs. Sie ist Mitherausgeberin des Buchs „Climate Action - Psychologie der Klimakrise“ sowie Mitautorin der Bücher „Klimagefühle“, „Umgang mit gesellschaftlichen Krisen im Schulalltag“ und des in diesem GÖG-Colloquium vorgestellten Policy Brief.

Policy Briefs der GÖG richten sich an politische Entscheidungsträger:innen und die interessierte Öffentlichkeit. Zur Qualitätssicherung werden Policy Briefs von Expertinnen und Experten im Fachgebiet verfasst, und ebensolchen begutachtet und freigegeben. Für dieses Peer-Review-Verfahren werden zumindest zwei Gutachter:innen eingeholt, deren Kommentare die Autor:innen entsprechend behandeln und beantworten.

Begrüßung
Mag.a Judith delle Grazie
Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz
Abteilungsleiterin der Abteilung für Gesundheitsförderung und Prävention

Einführung
Mag.a Dr.in Andrea Schmidt
Gesundheit Österreich GmbH
Kompetenzzentrum Klima und Gesundheit - Leiterin der Abteilung Klimaresilienz und One Health

Moderation
Christina Lampl, BSc MSc
Gesundheit Österreich GmbH
Kompetenzzentrum Klima und Gesundheit - Abteilung Klimaresilienz und One Health

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme via Zoom und ersuchen um Anmeldung. Die Teilnahme ist kostenlos.