Internationaler Tag der Händehygiene, 05.05.2014

Die WHO hat den 5. Mai zum »Internationalen Tag der Händehygiene« ausgerufen. Damit soll alljährlich die Aufmerksamkeit des medizinischen Personals auf die Händehygiene gerichtet werden.

Als Beitrag dazu veranstaltet das BMG dieses Jahr gemeinsam mit der GÖG und anderen Kooperationspartnern im Festsaal des Ministeriums ein Symposium zum Thema »Nosokomiale Infektionen – Surveillance und Prävention«.

Infektionen, die in Krankenanstalten auftreten, sind gefürchtete Komplikationen in Gesundheitseinrichtungen. Händehygiene kann hier wirkungsvoll vorbeugen.

Die Veranstaltung richtet sich insbesondere an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Hygieneteams und an Qualitätsbeauftragte sowie alle, die sich in den Bereichen Surveillance und Prävention nosokomialer Infektionen engagieren.

Nationaler Aktionsplan Antibiotikaresistenz
Die Veranstaltung ist eingebettet in den »Nationalen Aktionsplan zur Antibiotikaresistenz«, der auf Initiative des BMG und des NRZ von Expertinnen und Experten erstellt wurde. Der im November 2013 veröffentlichte NAP fasst die erforderlichen Maßnahmen im Humanbereich und im Bereich Verbrauchergesundheit zusammen, um insbesondere Hygiene, Infektionsprävention und Diagnostik von Infektionskrankheiten zu verbessern; Nationaler Aktionsplan zur Antibiotikaresistenz (2013)Nationaler Aktionsplan zur Antibiotikaresistenz (2013).

Datum: Montag, 5. Mai 2014, 9.30 bis 16.00 Uhr (Registrierung ab 8.45 Uhr)
Ort: Festsaal I im Erdgeschoß des BMG, Radetzkystraße 2, 1030 Wien

download Programm (Null-Fehler-PDF-File, 90 KB)

Aktuelles & Veranstaltungen

GÖG-Jahresbericht online. Der Jahresbericht 2015 der Gesundheit Österreich ist als PDF-Download verfügbar. mehrmehr



Aktuelles/Archivmehr
Veranstaltungen/Archivmehr