Welttag Suizidprävention, 10.09.2013

Der Welttag der Suizidprävention wurde erstmals 2003 von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und der Association for Suizide Prevention (IASP) ausgerufen, um die Öffentlichkeit auf die weitgehend verdrängte Problematik der Suizidalität aufmerksam zu machen.

Suizid ist laut WHO eine der häufigsten Todesursachen bei den unter 40-Jährigen. In Österreich versterben jedes Jahr etwa 1.200 Menschen an einem Suizid, das sind doppelt so viele Menschen wie im Straßenverkehr.  Zwar konnte die Suizidrate in den vergangenen Jahren deutlich gesenkt werden, im Jahr 2012 waren dennoch 986 Suizide von Männern und 289 von Frauen zu verzeichnen.

Im Herbst 2012 wurde vom Bundesministerium für Gesundheit das österreichische Suizidpräventionsprogramm SUPRA präsentiert und damit ein wichtiger Punkt des aktuellen Regierungsprogrammes erfüllt. Ziel ist, mit Hilfe von verschiedenen Maßnahmen die Suizidrate weiterhin zu senken. 2013 wird das Bundesministerium für Gesundheit erstmals einen eigenen Suizidbericht veröffentlichen, um verstärkt über die Thematik zu informieren.

download SUPRA (Kurzfassung; Download von BMG-Website: PDF-File, 678 KB)
Koordinationsstelle SuizidpräventionKoordinationsstelle Suizidprävention

Aktuelles & Veranstaltungen

GÖG-Jahresbericht online. Der Jahresbericht 2015 der Gesundheit Österreich ist als PDF-Download verfügbar. mehrmehr



Aktuelles/Archivmehr
Veranstaltungen/Archivmehr