ÖBIG-Transplant

Christine-Vranitzky-Stiftung


Die Christine-Vranitzky-Stiftung wurde mit 12. Juli 1994 konstituiert. Stiftungszweck ist die Förderung des Transplantationswesens in Österreich. Die Gelder sollen für Maßnahmen Verwendung finden, die mit Organtransplantationen zusammenhängen. Im Vordergrund steht dabei insbesondere die Verbesserung des Patientenkomforts, etwa durch geeignete Nachbehandlung und Rehabilitation nach Organtransplantation bis hin zur beruflichen Förderung.

Die jährlichen Zinserträge des Stiftungsvermögens werden vom Verwaltungsrat der Stiftung einem oder mehreren Projekten gewidmet, die dem Stiftungszweck entsprechen, die im Rahmen des begrenzten Finanzierungsvolumens realisierbar sind und die vom Verwaltungsrat genehmigt werden. Förderungswerber können ihren Förderantrag an ÖBIG-Transplant übermitteln.

Christine-Vranitzky-Stiftung
Stiftungsverwaltung: ÖBIG-Transplant
Stubenring 6
1010 Wien
Tel.: 0043 1 515 61-0

download Antragsformular (befüllbares PDF-File, 624 KB)

Der Verwaltungsrat beschließt über zu unterstützende Projekte  zweimal jährlich, alle Förderungswerber erhalten im Anschluss eine begründete Rückmeldung. 

Kontakt: Birgit Priebe

Aktuelles & Veranstaltungen

Klinische Studien für Krebspatientinnen/Krebspatienten. Start der nationalen Auskunftsstelle mehrmehr


Stellenausschreibung. das Gesundheitsökonomie-Team sucht eine/n engagierte/n wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in mehrmehr


Stellenausschreibung. das Gesundheitsökonomie-Team sucht eine/n engagierte/n wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in mehrmehr


Österreichische Diabetes-Strategie. Online-Konsultation zu Handlungsempfehlungen aus sechs Wirkungszielen mehrmehr


Transplant-Jahresbericht 2015 . erschienen mehrmehr


Nationaler Aktionsplan seltene Erkrankungen, NAP.se. Soeben erschienen mehrmehr



Aktuelles/Archivmehr
Veranstaltungen/Archivmehr