Pilotprojekt „Beratung klimafreundliche Gesundheitseinrichtungen“

Die fortschreitende Klimakrise hat schon jetzt deutliche Auswirkungen auf unser Leben und unsere Gesundheit. Hitze, Extremwetterereignisse, Allergien und die Zunahme vektorübertragbarer Krankheiten belasten die Menschen und unser Gesundheitswesen. Gleichzeitig ist der Gesundheitssektor in Österreich selbst für rund sieben Prozent des heimischen CO2-Fußabdrucks verantwortlich. Das Gesundheitsministerium und die Gesundheit Österreich GmbH starten nun ein Pilotprojekt zur Beratung von Gesundheitseinrichtungen, mit dem Ziel klimaneutral und damit insgesamt krisenfester zu werden.

Das Projekt „Beratung klimafreundliche Gesundheitseinrichtungen“  richtet sich an Krankenhäuser, Kliniken, Alten- und Pflegeeinrichtungen, Primärversorgungseinheiten, Arztpraxen sowie Apotheken in ganz Österreich. In einem ersten Schritt werden rund 130 Gesundheitseinrichtungen dabei unterstützt, sich in Richtung Klimaneutralität zu entwickeln. Die erforderliche Expertise, Informationen, Hilfestellungen und Unterstützung erhalten sie aus einer Hand und werden durch eine Expertin bzw. einen Experten begleitet.

Das neu gegründete „Kompetenzzentrum Klima und Gesundheit“ der Gesundheit Österreich GmbH, das zum Schwerpunkt „Agenda Gesundheitsförderung“ des Gesundheitsministeriums gehört, entwickelte das Projekt und ist nun für seine Umsetzung verantwortlich. 
 

mehr Infos