Wiener Allianz für Gesundheitsförderung

Auftraggeberin: WiG
Laufzeit: kontinuierliches Projekt seit 2016
Ansprechpersonen GÖG: Birgit Metzler

Mit der Durchführung des ersten Modellprojekts „Gesundheit und Krankenhaus“ etablierte sich Wien als eine Pionierstadt für die Entwicklung und Etablierung von Gesundheitsförderung in Krankenhäusern und mittlerweile auch im weiteren Gesundheitswesen. Um erfolgreiche Ansätze der Gesundheitsförderung auch auf Trägerebene sichtbar zu machen und den systematischen und regelmäßigen Austausch von Erfahrungen und Wissen zu ermöglichen, wurde im Jahr 2007 die Wiener Allianz für Gesundheitsförderung in Spitälern, Pflegeeinrichtungen und Seniorenwohneinrichtungen initiiert, der inzwischen alle großen Träger von Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen in Wien angehören. Da die Kooperation aller Allianzpartner sowohl zu sehr wertvollen neuen Impulsen führte wie auch die Weiterentwicklung von Gesundheitsförderung unterstützte, wurde die Kooperationsvereinbarung um weitere fünf Jahre bis 2022 verlängert.

Die wissenschaftliche Unterstützung der Allianz erfolgt durch das Competence Centre for Health Promotion in Hospitals and Health Care (CC-HPH), das seit März 2016 an der Gesundheit Österreich GmbH (GÖG) angesiedelt ist. Nach einem öffentlichen Vergabeverfahren in Bezug auf die wissenschaftliche Unterstützung erfolgte im Oktober 2019 die Neubeauftragung des CC-HPH. 

Die Arbeiten 2019 umfassten unter anderem die Herausgabe zweier Newsletter sowie die Finalisierung eines Interventionskonzepts zur Aktivierung von Fragen seitens Patientinnen/Patienten und Bewohnerinnen/Bewohner und Beratungsleistungen für das gemeinsame Projekt der Allianzpartner zum Thema Gesundheitskompetenz und Gesprächsqualität.


Wiener Allianz für Gesundheitsförderung in Gesundheitseinrichtungen