BMG-Tagung Händehygiene, 04.07.2013

Hände waschen kann Leben retten
Händehygiene zählt zu den wichtigsten Maßnahmen, um Patientinnen und Patienten vor Krankheitserregern in Gesundheitseinrichtungen zu schützen. Die ständige Verbesserung der Hygienemaßnahmen in Krankenanstalten zählt daher zu den vordringlichen Zielen in der österreichischen Gesundheitspolitik.

Das Bundesministerium für Gesundheit veranstaltete am 17. Juni 2013 gemeinsam mit dem Nationalen Referenzzentrum für nosokomiale Infektionen und Antibiotikaresistenz, der Gesundheit Österreich GmbH (GÖG) und dem European Union Network for Patient Safety and Quality of Care (PaSQ) eine Tagung zum Thema Händehygiene.

Nationaler Aktionsplan Antibiotikaresistenz
Die Veranstaltung ist Teil einer »Nationalen Initiative zur Bekämpfung der Antibiotikaresistenz«, die das Gesundheitsministerium gemeinsam mit dem Nationalen Referenzzentrum für Antibiotikaresistenz und nosokomiale Infektionen, der GÖG und weiteren Expertinnen und Experten im Frühjahr 2012 gestartet hat. Ziel dieser Initiative ist die Erarbeitung des Humanteils eines »Nationalen Aktionsplans Antibiotikaresistenz«, der die erforderlichen Maßnahmen im Humanbereich und im Bereich Verbrauchergesundheit zusammenfassen soll.

Der nationale Aktionsplan soll bis Ende 2013 vorliegen und geeignete Maßnahmen enthalten, um insbesondere Hygiene, Infektionsprävention und Diagnostik von Infektionskrankheiten zu verbessern. Die österreichische Initiative ist eingebettet in die weltweite Informations-Kampagne »Reine Hände retten Leben«, die die WHO bereits 2009 gestartet hat.

Die PowerPoint-Präsentationen der Tagung stehen als PDF-Files zum Download bereit.
link extern Fotogalerie (BMG-Site)

download Claire Kilpatrick, MSc (WHO): Save lives: clean your hands
download Dr. Carl Suetens, Videosession (ECDC): European surveillance of Healthcare-Associated Infections (HAI-Net): overview
download Univ.-Prof. Dr. Manfred Rotter (Medical University of Vienna): Historical perspectives of hand hygiene in Austria
download Mag. Patrizia Theurer (Ministry of Health): The Austrian Patient Safety Strategy
download Eva Kernstock, MPH (GOEG): Patient safety in Austria 
Jean Bacou, PhD (HAS): PaSQ – European Union Network for Patient Safety and Quality of Care
download Dr. Gabriel Mestre Roca (Delfos Hospital, Barcelona): PASQ Clinical Practice: The 3/3 Strategy: A Successful Multifaceted Hospital Wide Hand Hygiene Intervention Based on WHO and Continuous Quality Improvement Methodology
download Petra Katharina Handler (Burgenland): Händehygiene im Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Eisenstadt
download Lisette Görgei-Zeltner (Kärnten): AKTION Saubere Hände A. ö. Krankenhaus der Barmherzigen Brüder St. Veit/Glan 
Leopold Karner (Niederösterreich)
download Andrea Binder, MBA (Oberösterreich): Händehygiene schützt! 2006-2013
download Judith Kurz, MAS (Salzburg): AKTION Saubere Hände in den SALK
download Mag. Lydia Springer (Steiermark): AKTION Saubere Hände im steirischen Gesundheitswesen
download Josef Schwarz (Steiermark): Umsetzung der Aktion Saubere Hände im LKH Hartberg
download Dr. Melanie Wohlgenannt, MPH (Tirol): Aktion Saubere Hände Tirol
Mag. Dr. Astrid Mayr (Tirol)
download Hans Hirschmann, MPH (Vorarlberg): Der Einfluss frei zugänglicher Desinfektionsmittelspender auf den Verbrauch von Händedesinfektionsmittel
download Dr. Susanne Equiluz-Bruck (Wien): Aktion »Saubere Hände« Wilhelminenspital 2009 bis 2013
download DI Dr. Karl Stickler (Wien): Presentation of Austrian Clinical Practice / Kaiser-Franz-Josef-Spital
download DDr. Reinhild Strauss MSc (Ministry of Health): From National Initiative – AMR (NI-AMR) to National Action Plan to fight against antimicrobial resistance (NAP-AMR)
download Univ.-Prof. Dr. Elisabeth Presterl, MBA (MedUni Wien/NRZ Vienna): Nosokomiale Infektionen und Antimikrobielle Resistenz − Resümee und Ausblick

Aktuelles & Veranstaltungen

GÖG-Jahresbericht online. Der Jahresbericht 2015 der Gesundheit Österreich ist als PDF-Download verfügbar. mehrmehr



Aktuelles/Archivmehr
Veranstaltungen/Archivmehr