Gesundheitsberufe

Forschungsstrategie ausgewählte Gesundheitsberufe

Die nationale Forschungsstrategie für die Gesundheits- und Krankenpflege, für Hebammen und die gehobenen medizinisch-technischen Dienste soll dazu beitragen, die Wettbewerbsfähigkeit dieser Gesundheitsberufe im Kanon der wissenschaftlichen Disziplinen zu gewährleisten.

Ausgangspunkt für die Initiative zu einer Forschungsstrategie war die Anbindung dieser Berufsausbildungen bzw. der Gesundheits- und Krankenpflege an die Fachhochschulen ab dem Jahr 2006 bzw. ab dem Jahr 2008. Die Verlagerung der Ausbildungen in den tertiären Bereich impliziert Forschungsorientierung. Die besondere Expertise dieser Gesundheitsberufe zielt dabei auf eine Lösung gesundheitsversorgungsrelevanter Fragestellungen.

Mit der vorliegenden Strategie soll die Etablierung von Forschung durch die Angehörigen der Gesundheitsberufe an hochschulischen Einrichtungen sowie die Vernetzung von Wissenschaft und Praxis inhaltlich unterstützt werden. Sie wendet sich an Angehörige der Gesundheitsberufe, an Hochschulen, Fördergeber, Einrichtungen des Gesundheits- und Sozialwesens und an Behörden.

Kontakt: Regina Aistleithner

download Health Care 2020. Forschungsstrategie für ausgewählte Gesundheitsberufe (Null-Fehler-PDF-File, 779 KB)

Aktuelles & Veranstaltungen

GÖG-Colloquium "Cracked not Broken". Einladung mehrmehr


GÖG-Colloquium, "Sex, Gender und Gesundheit". 20. März 2017, Nachlese mehrmehr


Österreichische Diabetes-Strategie. Online-Konsultation zu Handlungsempfehlungen aus sechs Wirkungszielen mehrmehr


Gesundheits- und Krankenpflege. Berichte zur Evaluierung der Ausbildungsbereiche publiziert. mehrmehr


Health Care 2020 online. Strategie zur Etablierung von Forschung durch ausgewählte Gesundheitsberufe. mehrmehr


Einladung zur 4. Fachtagung der Kinder- und Jugendgesundheitsstrategie. mehrmehr


Präsentation der österreichischen Diabetes-Strategie. mehrmehr


25th International Conference on Health Promoting Hospitals and Health Services. 12.-14. April 2017, Wien mehrmehr


Projektabschluss JA-CHRODIS . mehrmehr



Aktuelles/Archivmehr
Veranstaltungen/Archivmehr