IVF-Register

In-vitro-Fertilisations-Register

Im Juli 1999 hat der Nationalrat ein Bundesgesetz beschlossen, mit dem ein Fonds zur Finanzierung der In-vitro-Fertilisation eingerichtet wurde (IVF-Fonds-Gesetz). Darin ist die Übernahme der Kosten der In-vitro-Fertilisation, die Einrichtung eines für die Finanzierung zuständigen Fonds und die Führung eines Registers festgelegt.

Detaillierte Informationen zu Anspruchsberechtigung und Vertragskrankenanstalten finden sich auf der Site des link extern BMG.

Das Gesundheitsressort hat die GÖG/ÖBIG beauftragt mit Aufbau, kontinuierlicher Führung und Verwaltung des IVF-Registers, mit Bereitstellung von abrechnungsrelevanten Informationen für den IVF-Fonds und Durchführung von Analysen auf Grundlage des registrierten Datenmaterials.

Die IVF-Vertragskrankenanstalten sowie der IVF-Fonds geben online Daten in das IVF-Register ein bzw. rufen diese ab. Die im IVF-Register dokumentierten Daten zu den abgeschlossenen IVF-Versuchen werden jährlich von der GÖG/ÖBIG ausgewertet und im Rahmen des IVF-Jahresberichts publiziert. Die IVF-Vertragskrankenanstalten erhalten ihre Daten im anonymen Vergleich zu den anderen IVF-Zentren im Rahmen eines Benchmarking zur Verfügung gestellt.

Im Jahr 2012 wurden in den 27 Vertragszentren des IVF-Fonds 7.196 Versuche bei 5.099 Paaren durchgeführt. Dabei konnten 1.861 Schwangerschaften erzielt werden. Das entspricht einer Erfolgsrate von 31,3 Prozent.

Kontakt: Reinhard Kern

Aktuelles & Veranstaltungen

Männergesundheitsportal. Vielfältige Informationen und Anregungen für ein gesundes und bewegtes Männerleben. mehrmehr


Broschüre zum Gesundheitswesen. Neuauflage: Information zum österreichischen Gesundheitssystem. mehrmehr



Aktuelles/Archivmehr
Veranstaltungen/Archivmehr