Sektorenübergreifende Patientenbefragung (2011)

Die Patientinnen und Patienten sind mit den Leistungen österreichischer Krankenhäuser zufrieden.

Dies ist ein Ergebnis aus der ersten österreichweit einheitlichen, sektorenübergreifenden Patientenzufriedenheitsbefragung in Krankenanstalten, mit der Verbesserungspotenziale anhand subjektiver Erfahrungen von Patientinnen und Patienten aufgedeckt werden sollten. Das Projekt zielt insgesamt auf eine kontinuierliche Verbesserung der Qualität vor allem in den Übergangsbereichen der Einrichtungen, den sogenannten Schnittstellen, ab.

Von in 49 Krankenanstalten bei der Entlassung ausgegebenen Fragebögen kamen rund 20.000 zur Auswertung. Antworten zu unterschiedlichsten Fragen (z. B. Wartezeit bis zur Aufnahme ins Spital und in die weiterbetreuende Einrichtung, Wiederholung von Untersuchungen, Einhaltung von Terminen, ärztlicher Kenntnisstand zur Erkrankung, Informationen bei der Entlassung) bilden die tägliche Praxis in Krankenanstalten ab.

Krankenanstalten und  -träger erhalten Auswertungen sowohl zu den eigenen Daten wie auch (anonymisierte) Referenzwerte der anderen Spitäler. Dies ermöglicht den Krankenhäusern, sich mit anderen Krankenanstalten zu vergleichen (Benchmark-Auswertung).

Der Bericht enthält neben den österreichweiten und den Benchmark-Auswertungen auch einen Vergleich mit internationalen Patientenzufriedenheitsbefragungen und stellt den Projektablauf sowie die Fragebogenentwicklung dar.

Auftraggeber: BMG
Herausgeber: GÖG/BIQG
Erscheinungsort: Wien
Erscheinungsjahr: 2011
Umfang: 83 Seiten
Kostenersatz: Kostenlos
Bericht Downloaden, Größe: 3,25 MB

Aktuelles & Veranstaltungen

GÖG-Jahresbericht online. Der Jahresbericht 2015 der Gesundheit Österreich ist als PDF-Download verfügbar. mehrmehr


Drogenbericht 2015. erschienen mehrmehr


Broschüre zum Gesundheitswesen. Neuauflage: Information zum österreichischen Gesundheitssystem. mehrmehr


Tagungsband zur 2. Dreiländertagung Betriebliche Gesundheitsförderung in Bregenz Gesunde neue Arbeitswelt?. erschienen mehrmehr


Epidemiologiebericht Drogen 2015. Neuerscheinung. mehrmehr


Bericht zur integrierten psychosozialen Versorgung von Kindern und Jugendlichen. erschienen mehrmehr



Aktuelles/Archivmehr
Veranstaltungen/Archivmehr