Kompetenzzentrum Sucht

Internationale Kooperationen

Ein wichtiges Standbein der Aktivitäten im Arbeitsbereich Drogen stellen internationale Kooperationen dar. Neben der kontinuierlichen Zusammenarbeit mit der Europäischen Beobachtungsstelle für Drogen- und Drogensucht im Rahmen von REITOX ist zu nennen die Beteiligung an Projekten des PHARE-Programms mit mittel- und osteuropäischen Ländern, an Projekten des CARDS-Programms mit Länder Ex-Jugoslawiens sowie am IPA-3-Rahmenprogramm zur Unterstützung von (potenziellen) EU-Beitrittskandidaten.

Die Aktivitäten zielen auf Förderung des Informationsaustauschs und des Wissenstransfers zwischen verschiedenen Ländern und Fachleuten. Außerdem werden Maßnahmen zur »Harmonisierung« von Vorgehensweisen gesetzt, die ein abgestimmtes und effizientes Reagieren auf drogenspezifische Entwicklungen ermöglichen sollen. Zusätzlich beteiligt sich der Focal Point an EU-Projekten.

Europäische Woche der Suchtprävention 1998Europäische Woche der Suchtprävention 1998
Living with the Daily Dose – Betreuung von HIV-positiven Drogenabhängigen (2004)Living with the Daily Dose – Betreuung von HIV-positiven Drogenabhängigen (2004)

Aktuelles & Veranstaltungen

Klinische Studien für Krebspatientinnen/Krebspatienten. Start der nationalen Auskunftsstelle mehrmehr


Österreichische Diabetes-Strategie. Online-Konsultation zu Handlungsempfehlungen aus sechs Wirkungszielen mehrmehr


Europäischer Drogenbericht 2016 der EMCDDA. am 31. Mai 2016 erschienen mehrmehr


Tagung „Sucht in Österreich: Epidemiologie und Strategie“. mehrmehr


25th International Conference on Health Promoting Hospitals and Health Services. 12.-14. Juni 2017, Wien mehrmehr



Aktuelles/Archivmehr
Veranstaltungen/Archivmehr