ÖBIG-Transplant

Blut und Blutprodukte

Die GÖG/ÖBIG führte ab Juni 1999 im Auftrag des Gesundheitsressorts ein Projekt zur Blutversorgung in Österreich durch. Ziel war die Etablierung einer optimalen Versorgungsstruktur mit Blut und Blutprodukten in ausreichender Qualität und Quantität sowie unter Minimierung der Verwurfrate.

Zu Beginn dieses Projekts wurden die Verteilungsstruktur mit Blutkonserven, Logistik, Lagerhaltungsstrategien und die Personal bzw. Geräte-Ausstattung in sämtlichen österreichischen Blutdepots erhoben. Darauf aufbauend wurden »Mindeststandards für Blutdepots« erstellt. Im Jahr 2001 konnten die »Richtlinien in der Blutgruppenserologie und Transfusionsmedizin« überarbeitet werden.

In den letzten Jahren lag der Projektschwerpunkt in der Etablierung eines Hämovigilanz-Systems für Österreich. Von 1. Jänner 2003 bis 30. Juni 2008 administrierte das ÖBIG das Hämoviglianz-Register und fungierte so als zentrale Schaltstelle für die Meldung ernster unerwünschter Zwischenfälle und Reaktionen in der gesamten Transfusionskette vom Spender über Testung, Verarbeitung und Transport bis zur Verabreichung an den Patienten. Die GÖG/ÖBIG erfasste von 1999 bis 2011 jährlich den Blutverbrauch in österreichischen Krankenanstalten.

Kontakt: Kornelia Kozyga

Aktuelles & Veranstaltungen

Veranstaltung AK Wien "Migration und Gesundheit". Anmeldefrist bis 20. 3. 2017 verlängert! mehrmehr


GÖG-Colloquium, "Sex, Gender und Gesundheit". 20. März 2017 Einladung mehrmehr


Österreichische Diabetes-Strategie. Online-Konsultation zu Handlungsempfehlungen aus sechs Wirkungszielen mehrmehr


Transplant-Jahresbericht 2015 . erschienen mehrmehr


25th International Conference on Health Promoting Hospitals and Health Services. 12.-14. April 2017, Wien mehrmehr


Projektabschluss JA-CHRODIS . mehrmehr



Aktuelles/Archivmehr
Veranstaltungen/Archivmehr